POL-PDNW: Drei Verkehrsunfälle teilweise mit Verletzten auf A6 und A61

Booking.com

POL-PDNW: Drei Verkehrsunfälle teilweise mit Verletzten auf A6 und A61, PASt Ruchheim, A6/A61 (ots) – Am 16.01.2020 kam es im Dienstgebiet der PASt
Ruchheim im Laufe des Nachmittags zu insgesamt drei Verkehrsunfällen davon zwei
mit Personenschaden.

Gegen 15:50 Uhr übersah auf der A6 kurz nach dem Autobahnkreuz Frankenthal in
Fahrtrichtung Mannheim ein 25-Jähriger PKW-Führer das dortige Stauende und fuhr
zunächst auf zwei PKW und im Anschluss auf ein Motorrad auf. Hierdurch wurde der
Unfallverursacher leicht und der Motorradfahrer schwer verletzt. Beide wurden
zur Behandlung ins Krankenhaus verbracht. Durch die Autobahnmeisterei, welche
sich auf Grund einer Tagesbaustelle vor Ort befand, wurde die Unfallstelle
abgesichert und die A6 zur Landung des Rettungshubschraubers und Versorgung der
Verletzten zunächst für ca. 30 Minuten voll gesperrt. Nach Abtransport der
Verletzten durch den Rettungsdienst konnte die A6 bis zur Räumung der
Unfallstelle einspurig freigegeben werden. Diese war gegen 17:20 Uhr
abgeschlossen und die A6 in Fahrtrichtung Mannheim wieder frei befahrbar.

Gegen 16:40 befuhr eine 20-Jährige PKW-Führerin die A6 von Mannheim kommend in
Richtung Ludwigshafen. Höhe der Anschlussstelle Sandhofen übersah diese den vor
ihr abbremsenden PKW und fuhr auf diesen auf. Die Insassen der beiden PKW
blieben unverletzt. Da eines der beiden Fahrzeuge nicht mehr fahrtüchtig war,
musste der rechte Fahrstreifen für ca. 30 Minuten bis zum Abtransport des PKW
gesperrt werden.

Gegen 17:15 Uhr übersah auf der A61 ein in Richtung Süden fahrender 26-jähriger
PKW-Führer kurz nach dem Autobahnkreuz Frankenthal einen vor ihm verkehrsbedingt
abbremsenden PKW und fuhr auf diesen auf. Durch den Zusammenstoß wurden die
beiden Insassen des vorausfahrenden PKW leicht verletzt. Auf Grund auf der
Fahrbahn liegender Fahrzeugteile musste der linke Fahrstreifen der A61 zwecks
Reinigung für ca. 30 Minuten gesperrt werden. Bei allen drei Unfällen entstanden
auf Grund des Feierabendverkehrs erhebliche Verkehrsbehinderungen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Rheinpfalz
Polizeiautobahnstation Ruchheim
Maxdorfer Straße 85
67071 Ludwigshafen

SB: Foitzik, PHK
Telefon: 06237 9330
E-Mail: pastruchheim@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pd.neustadt

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117687/4494399
OTS: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Original-Content von: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße, übermittelt durch news aktuell,,https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117687/4494399